Sehr geehrte Interessenten, Angehörige und Partner,

wir möchten Sie darüber informieren, dass unsere Beratungsstellen jetzt wieder unter Berücksichtigung aller notwendigen Schutzmaßnahmen in Vor-Ort-Beratungen für Sie da sind. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch im Vorfeld, damit wir Termine und Abläufe gut miteinander abstimmen können.

Ihr Team des Sozialwerkes Kinder- und Jugendhilfe

GS „An der Burg“ Wanzleben

Gefördert durch
Leitsatz der Schule

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand"

Angebote

Schulsozialarbeit arbeitet im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern". Die Schulsozialarbeit wird bedarfsgerecht eingesetzt und richtet sich vorwiegend an SchülerInnen mit besonderen Schwierigkeiten wie Lern- und Verhaltensstörungen, die im Schulalltag sozial auffällig sind, sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Durch Schulsozialarbeit sollen SchülerInnen ganzheitlich ausgerichtete Hilfen zur Bewältigung anstehender Bildungs- und Entwicklungsaufgaben erhalten.

Grundlage einer effizienten und wirksamen Schulsozialarbeit sind 3 Prinzipien sozialer Arbeit: Freiwilligkeit, Konsequenz, Vertraulichkeit.

Handlungsformen und Aufgabenbereiche der Schulsozialarbeit:

  • sozialpädagogische Intensivbegleitung
  • präventive Arbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern- und Familienarbeit
  • pädagogische Gremienarbeit und Beratung
  • Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Institutionen

Öffnungszeiten

während der Unterrichtszeit sowie nach Vereinbarung

Gesetzliche Grundlagen

§ 11 SGB VIII Jugendarbeit § 13,1 SGB VIII Jugendsozialarbeit

Besondere Angebote

  • AG Schlemmerküche und Angebot Schulsanitäter
  • lebensweltbezogene Schülerberatung und sozialpädagogische Begleitung
  • offenes Gesprächs- und Kontaktangebot für Schüler/ innen und Eltern
  • Unterbreitung von freizeitpädagogischen Angeboten
  • Vorschuldiagnostik und Vorschule

Ergebnisse und Wirkungen

  • Schulabsentismus wurde in Zusammenarbeit zwischen der Grundschule Wanzleben und der Schulsozialarbeit entgegengewirkt z.B. durch die Entwicklung eines schulinternen Meldesystems. Hierzu zählte die Anwesenheitsprüfung der Schüler/ innen durch die Schulsozialarbeit.
  • Ängste und Barrieren beim Übergang zu anderen Schulformen konnten bei den Schülern/ innen reduziert werden, indem beispielsweise Viertklässler der Grundschule Wanzleben an dem jährlichen Hospitationstag (Kennlerntag) in der Gemeinschaftsschule Wanzleben teilnahmen. Hierzu zählten ebenfalls gemeinsame Ferienprojekte wie dem Talentcampus oder Projekttage wie Aktionstage zum Thema „upcycling“ und/oder Ausflüge. Darüber hinaus findet jährlich eine Schülerdisco und das Fußballturnier „Börde Süd“ zur Übergangsgestaltung zwischen der Primarstufe und der Sekundarstufe I im Landkreis „Börde Süd“ statt.
  • Auftretende (Pausen-)Konflikte wurden durch sozialpädagogische Begleitung und Beratung geschlichtet. Als Ansprechpartner und Vermittler (Präsenz der Schulsozialarbeit) konnten Streitgespräche mit angrenzenden körperlichen Auseinandersetzungen geregelt werden.
  • Die Lernmotivation der Schüler/ innen konnte durch die Etablierung von lebensweltbezogenen Angeboten wie der „Schlemmerküche“ (Schulküche) und des „Schulsanitätsdienstes“ (Erste-Hilfe) der Grundschule Wanzleben gesteigert werden.
  • Die Erziehungskompetenzen von Sorgeberechtigten konnte durch sozialpädagogische Beratung bzw. der Vermittlung an weitere Unterstützungssysteme wie der Erziehungs- und Familienberatungsstelle Wanzleben gefördert werden.
  • Durch vertrauensvolle Beziehungsarbeit zu den Schülern/ innen, Eltern und Lehrkräften wurde in der „Lebenswelt Schule“ Wertschätzung, Freude am Lernen und Nachhaltigkeit vermittelt und unterstützt, z.B. durch eine Willkommenskultur.

So finden Sie zu uns

GS „An der Burg“ Wanzleben
Lindenpromenade 28
39164 Wanzleben
Telefon:  039209/ 2128

Ansprechpartner*in
Frau Jana Scheffler
E-Mail: schulsozialarbeit.gs-anderburg@gmx.de
Mobilfunk: 0171/ 3032813