Sehr geehrte Interessenten, Angehörige und Partner,

wir möchten Sie darüber informieren, dass unsere Beratungsstellen jetzt wieder unter Berücksichtigung aller notwendigen Schutzmaßnahmen in Vor-Ort-Beratungen für Sie da sind. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch im Vorfeld, damit wir Termine und Abläufe gut miteinander abstimmen können.

Ihr Team des Sozialwerkes Kinder- und Jugendhilfe

Siedlungs-Grundschule Bad Dürrenberg

Gefördert durch
Leitsatz der Schule

Alle Kinder werden nach ihren Möglichkeiten und ihren Fähigkeiten gefördert.

Angebote

Schulsozialarbeit arbeitet im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern". Die Schulsozialarbeit wird bedarfsgerecht eingesetzt und richtet sich vorwiegend an SchülerInnen mit besonderen Schwierigkeiten wie Lern- und Verhaltensstörungen, die im Schulalltag sozial auffällig sind, sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Durch Schulsozialarbeit sollen SchülerInnen ganzheitlich ausgerichtete Hilfen zur Bewältigung anstehender Bildungs- und Entwicklungsaufgaben erhalten.

Grundlage einer effizienten und wirksamen Schulsozialarbeit sind 3 Prinzipien sozialer Arbeit: Freiwilligkeit, Konsequenz, Vertraulichkeit.

Handlungsformen und Aufgabenbereiche der Schulsozialarbeit:

  • sozialpädagogische Intensivbegleitung
  • präventive Arbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern- und Familienarbeit
  • pädagogische Gremienarbeit und Beratung
  • Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Institutionen

Öffnungszeiten

während der Unterrichtszeit sowie nach Vereinbarung

Gesetzliche Grundlagen

§ 11 SGB VIII Jugendarbeit § 13,1 SGB VIII Jugendsozialarbeit

Besondere Angebote

  • Gruppenangebote zur Lernförderung bei Lernschwierigkeiten der Schüler (z.B. „Marburger Konzentrationstraining“, Kurs zur Lernmethodik „Lernen lernen“, Einzelförderung)
  • Projekte zum Sozialen Lernen (Angebote zum Umgang mit Wut/Aggression, Emotionen, Selbstbewusstsein)
  • präventive Projektangebote in Zusammenarbeit mit den Lehrern zu speziellen Themen (z.B. Gewalt in der Schule, Mediennutzung, Sexualpädagogik, Suchtprävention, etc.)
  • Streitschlichterausbildung (3. Klasse)
  • außerschulische Projektarbeit (z.B. Kreativ – AG, Lesewerkstatt etc.)

Ergebnisse und Wirkungen

  • Verbesserung Klassenklima/ Schulklima; weniger Konflikte im Schulalltag:
    • durch Schülermediatoren
    • diese werden bereits seit dem SJ 13_14 regelmäßig ausgebildet
    • verschiedene Projekte/ Trainings zum sozialen Lernen durch die Schulsozialarbeiterin selber/ externe Anbieter aus der Region
  • Unterstützung der Schüler/ innen in schwierigen Lebenslagen u. a. bei Trennung/ Scheidung der Eltern:
    • durch Angebote von Einzelgesprächen
    • durch präventive Maßnahmen, z. B. Angebot/ Kurs für Kinder aus Trennungs- oder Scheidungsfamilien (= präventive Intervention) bei Bedarf bereits seit dem SJ 15_16
  • Unterstützung der Schule im Umgang mit passiver Schulverweigerung, um Schulerfolg zu unterstützen (Steigerung der Lernmotivation):
    • Befragung aller Schüler/ innen der 2. Klassenstufe ab dem 2 Halbjahr durch die Schulsozialarbeiterin seit dem SJ 16_17
    • bei Bedarf erfolgt in engmaschiger Zusammenarbeit mit dem Elternhaus ein Motivationstraining seit dem SJ 16_17
  • Unterstützung der Lehrkräfte bei der Umsetzung Partizipation:
    • durch Einführung und Begleitung von Klassenräten und einem Schülerrat (unter Leitung der Schulsozialarbeiterin) seit dem SJ 17_18
  • Weiterentwicklung/ Fortschreibung des Schulprogramms mit der SL und den KL; Erarbeitung der Konzeption zur bewegten Schule:
    • durch regelmäßige Projektwochen zum Thema Bewegung, u. a. zu Beginn jeden Schuljahres „Gesund und fit ins neue Schuljahr“ seit dem SJ 17_18
    • durch Einführung der musikalischen/ bewegten Pause seit dem SJ 19_20
    • <
    • Fortschreibung Schulkonzept fortlaufend
  • Förderung der Erziehungskompetenz der Eltern:
    • durch regelmäßige Angebote von Einzelgesprächen
    • durch Vermittlung und Begleitung in Erziehungsberatungsstellen der Region
    • durch thematische Elternabende, z. B zur Schulfähigkeit oder Medienkonsum im Kindesalter

So finden Sie zu uns

Siedlungs-Grundschule Bad Dürrenberg
Richard-Wagner-Straße 2a
6231 Bad Dürrenberg
Telefon:  03462/82382

Ansprechpartner*in
Frau Anja Schroeter
E-Mail: schulsozialarbeit-gs-siedlung@paritaet-lsa.de
Mobilfunk: 0171/ 3021420