Sehr geehrte Interessenten, Angehörige und Partner,

wir möchten Sie darüber informieren, dass unsere Beratungsstellen jetzt wieder unter Berücksichtigung aller notwendigen Schutzmaßnahmen in Vor-Ort-Beratungen für Sie da sind. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch im Vorfeld, damit wir Termine und Abläufe gut miteinander abstimmen können.

Ihr Team des Sozialwerkes Kinder- und Jugendhilfe

Börde-Grundschule

Gefördert durch
Leitsatz der Schule

"Wir lassen unsere Kinder wurzeln und verleihen ihnen doch Flügel"

Angebote

Schulsozialarbeit arbeitet im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern". Die Schulsozialarbeit wird bedarfsgerecht eingesetzt und richtet sich vorwiegend an SchülerInnen mit besonderen Schwierigkeiten wie Lern- und Verhaltensstörungen, die im Schulalltag sozial auffällig sind, sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Durch Schulsozialarbeit sollen SchülerInnen ganzheitlich ausgerichtete Hilfen zur Bewältigung anstehender Bildungs- und Entwicklungsaufgaben erhalten.

Grundlage einer effizienten und wirksamen Schulsozialarbeit sind 3 Prinzipien sozialer Arbeit: Freiwilligkeit, Konsequenz, Vertraulichkeit.

Handlungsformen und Aufgabenbereiche der Schulsozialarbeit:

  • sozialpädagogische Intensivbegleitung
  • präventive Arbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern- und Familienarbeit
  • pädagogische Gremienarbeit und Beratung
  • Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Institutionen

Öffnungszeiten

während der Unterrichtszeit sowie nach Vereinbarung

Gesetzliche Grundlagen

§ 11 SGB VIII Jugendarbeit § 13,1 SGB VIII Jugendsozialarbeit

Besondere Angebote

  • Soziales Lernen in jeder Klasse
  • DaZ (Deutsch als Zweitsprache)
  • Vorschule
  • Konzentrationsstunde
  • Einzelfallhilfe

Ergebnisse und Wirkungen

  • (Soziales Lernen in jeder Klasse) Die Schüler/ innen sind in der Lage besser Regeln im schulischen und außerschulischen Setting einzuhalten. Die Reduzierung von Konflikten führt zu einem guten Klassenzusammenhalt. Durch die präventive Wirkung wurde Mobbing/ Mobbingtendenzen vorgebeugt. Das Angebot fördert und stärkt soziale und personale Kompetenzen der Schüler/ innen. Es dient der Beziehungsarbeit und schafft den regelmäßigen Kontakt zur Schulsozialarbeiterin.
  • (Individuelle Förderung – DaZ) Das Selbstwertgefühl der Schüler/ innen wurde gesteigert durch die Erweiterung des Wortschatzes. Das Angebot fördert die Integration und Chancengleichheit von Kindern mit Migrationshintergrund.
  • (Vorschule) Der Übergang von der Kita in die Grundschule wird den Kindern erleichtert. Dabei hilft Schulsozialarbeit durch regelmäßige Vorschulstunden, Ängste und Barrieren der Kinder und deren Eltern abzubauen. Die Kinder lernen bereits vor dem Schuleintritt die schulische Umgebung und die Pädagogen kennen. Außerdem wird die Freude am Lernen gefördert.
  • (Individuelle Förderung - Konzentrationsangebot) Die Schüler/ innen werden durch Schulsozialarbeit in ihrer Fähigkeit zur Konzentration und Entspannung gefördert und unterstützt. Das führt zur Reduzierung von mentaler und motorischer Unruhe. Das Lernen wird durch das Erkennen eigener Potentiale erleichtert und die Kinder werden zur Selbstreflexion befähigt.
  • (Einzelfallhilfe) Die Schüler/ innen erhalten von Schulsozialarbeit eine individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung. Das Angebot schafft einen geschützten Rahmen. Die Kinder zeigen weniger soziale Verhaltensauffälligkeiten gegenüber Mitschülern/ innen und Lehrkräften. Sie wenden sich mit ihren Problemen vertrauensvoll an die Schulsozialarbeiterin. Den Schülern/ innen werden Verhaltensalternativen vermittelt und sie werden bei der Umsetzung unterstützt.

So finden Sie zu uns

Börde-Grundschule
Kirchstr. 5
39326 Hermsdorf/ Hohe Börde
Telefon:  039206/170448

Ansprechpartner*in
Frau Julia Meister
E-Mail: meister.julia@gmx.net
Mobilfunk: 0171/ 3025481